Vorsorge ist wichtig.

Etwa 50 Millionen Menschen sind weltweit schwer sehbehindert oder blind.
Zu den häufigsten Erblindungsursachen in Deutschland gehören:

das Glaukom

die altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

diabetische Netzhauterkrankungen (Zucker)

Diese Ursachen von Blindheit sind häufig behandelbar, wenn sie rechtzeitig erkannt und therapiert werden.
Häufig bemerkt man selber jedoch die Erkrankung erst, wenn diese schon sehr weit fortgeschritten ist.
Daher sollte das Auge regelmäßig durch einen Augenarzt (mindestens einmal im Jahr) kontrolliert werden.

 

Hier klicken: Vorsorgeuntersuchungen Glaukom (Grüner Star)

Hier klicken: Vorsorgeuntersuchungen Netzhaut

(Makuladegeneration, AMD, Diabetes, epiretinale Membranen)

 

Auch für andere Erkrankungen wie zum Beispiel den Keratokonus (angeborene Hornhautverkrümmung) oder die Fuchs´sche Endotheldystrophie gibt es Screeninguntersuchungen, die aber nur bei entsprechenden Risikopatienten durchgeführt werden sollten, da Sie viel seltener als der oben aufgeführte Grüne Star oder die Makuladegeneration auftreten. Nachfolgend haben wir einige dieser Diagnosemethoden aufgeführt.

Generell sollten spezielle Vorsorgeuntersuchungen erst nach Empfehlung durch Ihren Augenarzt erfolgen. Er kann Ihre individuellen Risiken am besten einschätzen.

 

Nicht alle Vorsorgeuntersuchungen sind bei jedem Patienten sinnvoll.

 

Hier klicken: Bestimmung Schlaganfallrisiko

Hier klicken: Vorsorgeuntersuchungen Hornhaut