Fehlsichtigkeiten des Auges.

Normalsichtige können scharf sehen, weil ihre Augen die einfallenden Lichtstrahlen so bündeln, dass der Brennpunkt exakt auf der Netzhaut liegt. Bei Ihnen hat die Hornhaut keine Verkrümmung, ihre Linse die richtige Stärke für das Auge.


Kurzsichtigkeit (Myopie)

Kurzsichtige können nur in der Nähe scharf sehen, in der Ferne sehen sie unscharf. Ihr Auge ist zu lang, der Brennpunkt liegt vor der Netzhaut.

Myopie

 

 

 

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Das Gegenteil der Kurzsichtigkeit: Das Auge ist zu kurz, der Brennpunkt liegt hinter der Netzhaut. Die Folge: in der Ferne ist das Sehen häufig relativ noch gut, aber in der Nähe nur mit großer Anstrengung möglich.

Hyperopie

 

 

 

 

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Im Alter verliert die Augenlinse an Elastizität, die Naheinstellung des Auges ist zunehmend erschwert und etwa ab dem 45. Lebensjahr ist das Lesen kleinerer Schriften ohne Brille nicht mehr möglich. Die einzige Alternative zu einer Brille ist die Multifokallinse. Vor dem 45. Lebensjahr sind Multifokallinsen in der Regel nicht notwendig, da die körpereigene Linse noch elastisch ist und sich für die Nähe so verformen kann wie auch im folgenden Schema erläutert.

Altersweitsichtigkiet und Multifokallinse Augen Centro Oberhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Stabsichtige Patienten sehen unabhängig von der Entfernung Gegenstände verzerrt. Optisch wird bei diesen Patienten aus einem Punkt ein Strich, daher der Name Stabsichtigkeit. Im Vergleich zu einem normalsichtigen Auge ist bei diesen Patienten das Auge anstatt einer Kugel wie ein Ei geformt. Der Brennpunkt der einfallenden Lichtstrahlen liegt daher in der horizontalen Ebene anders als in der vertikalen Ebene.

Astigmatismus

 

 

 

 

Neben der Brille und verschiedenene Kontaktlinsentypen gib es heute verschiedene Möglichkeiten, teilweise oder sogar komplett auf eine Brille verzichten zu können.

Die am häufigsten angewendeten Methoden sind die LASIK (Laserchirurgie der Hornhaut), phake Implantate (intraokulare Kontaktlinsen) sowie Multifokallinsen (Lesen ohne Brille).